Montage

So wie es sein muss!

montage-1b.jpg

Die grösste Herausforderung bei Split-Anlagen ist nicht die Wärmepumpe als solches, sondern vielmehr die anspruchsvolle Aufgabe, die Split-Leitungen mit der nötigen Sorgfalt und Fachkenntnissen zu verlegen. Es ist sehr wichtig, dass bereits bei der Montage darauf geachtet wird, dass keine Feuchtigkeit in die Kupferrohre dringt. So erstaunt es nicht, dass der eine oder andere Mitbewerber nach Schwierigkeiten, diese Produkte wieder aus dem Sortiment genommen hat. Der Arbeitsmarkt in diesem Bereich ist eher ausgetrocknet und es ist schwer, entsprechendes Fachpersonal zu finden. Daher bilden wir unsere Montagemitarbeiter selber aus und stellen so sicher, dass diese über das nötige Verständnis und Fachwissen verfügen. Für die Montage der Split Leitungen sind kältetechnische Kenntnisse zwingend notwendig und für einen späteren, störungsfreien Betrieb entscheidend. Unsere Mitarbeiter verfügen über die nötigen Prüfungen und werden von uns intern und extern weitergebildet.

Nach der Auftragserteilung durch den Kunden wird das Objekt durch unseren Montage-Verantwortlichen besichtigt. Dabei werden Kernbohrungen auf Wunsch angezeichnet sowie Fotos für das Montagedossier erstellt. Durch die gute Planung dauern unsere Montagen normalerweise einen Arbeitstag. Der komplette Umbau dauert in der Regel 4-6 Tage. Zuerst wird die alte Heizung demontiert und allfällige Baumeisterarbeiten (Kernbohrungen, Sickergrube etc.) ausgeführt. Sobald dies geschehen ist, kommt unser Montageteam, liefert und montiert die Splitwärmepumpe und montiert den Schaltschrank. Danach ist alles Bereit für den Anschluss ans Heizsystem (Heizungsinstallateur) und für das verdrahten der einzelnen Komponenten und fühlern (Elektriker). 


Ein typischer Montagetag der Striega-Therm Monteure sieht so aus:
Zwischen 7:30 Uhr und 8:30 Uhr (je nach Region) Eintreffen beim Kunden und kurze Instruktion über die anfallenden Arbeiten. Danach werden Innengerät und Zubehör in den Keller getragen und montiert. Der Verdampfer wird auf dem bestehenden Streifenfundament oder mittels Wandkonsolen befestigt. Danach wird die Split-Leitung montiert und isoliert. Beim Löten der Kupferrohre ist sehr wichtig, dass mit Stickstoff gearbeitet wird (formieren). Ansonsten bildet sich während des Lötvorganges Zunder (Kupferoxid) im Inneren. Dieser würde sich dann im Betrieb lösen und könnte im schlimmsten Fall zu einer Störung führen.
Sind sämtliche Verbindungen erstellt, wird die Anlage einer Dichtigkeitskontrolle unterzogen (10 Bar). Ist die Anlage dicht wird die Vakuumpumpe angeschlossen. Vor allem muss darauf geachtet werden, dass keine Feuchtigkeit in die Anlage gerät. Um sicherzustellen, dass die Anlage von Feuchtigkeit und Fremdgasen frei ist, muss diese mind. 12 h vakuumiert werden.
Die Vakuumpumpe wird nach Absprache mit der Bauherrschaft innert den nächsten 1-2 Tagen wieder entfernt. Dabei brechen wir das Vakuum im System mit Kältemittel, so dass diese dann kältetechnisch bereit für die Inbetriebnahme ist.
 

Kontakt
Striega Therm AG
Breitenstrasse 10
4852 Rothrist

Bürozeiten

Montag - Donnerstag
07:00 - 12:00 / 13:00 - 16:30 Uhr
Freitag
07:00 - 12:00 / 13:00 - 16:00 Uhr

Showroom und
Produktionsbesichtigung:

nach Absprache
 

24h Service Nummer

062 797 03 03